Messwertmanagement

03.02.2020

Messwertmanagement

Marktkommunikation 2020 – Messwertmanagement

Zum 01.12.2019 wurde die Marktkommunikation 2020 eingef├╝hrt. Dies haben wir zum Anlass genommen, uns in diesem Bereich neu aufzustellen und das Modul Messwertmanagement entwickelt. Ziel war eine Vereinheitlichung von Versand und Empfang der verschiedenen Datenarten (Zeitreihen, Z├Ąhlwerkst├Ąnde und Energiemengen) um Synergieeffekte zu nutzen.

Auf der Versandseite erm├Âglicht das Messwertmanagement den sternf├Ârmigen Versand der Werte durch den MSB an die jeweiligen Marktpartner. ├ťber eine einfache Konfiguration k├Ânnen Versandkan├Ąle f├╝r bestimmte Rollen, aber auch f├╝r einzelne Marktpartner oder Marktlokationen aktiviert oder deaktiviert werden. ├ťber diese Logik kann auch ein bilateral vereinbarter Versand realisiert werden, der ├╝ber die Standard-Marktregeln hinausgeht.

Der eventbasierte Ansatz sorgt daf├╝r, dass sofort nach der Anlage der Werte gepr├╝ft wird, ob und an wen die Werte versendet werden m├╝ssen, so dass ein pauschaler Nachversand gr├Â├čerer Datenmengen nicht notwendig ist. ├ťber Fristen kann je nach Fall konfiguriert werden, wann die Daten rausgehen sollen.

Auf der Empf├Ąngerseite gibt es mit dem Lieferschein einen neuen Prozess ├╝ber den erhaltene Liefermengen gepr├╝ft und der Lieferschein beantwortet wird. Hierbei finden Pr├╝fungen gegen die Messwerte statt die zuvor vom MSB empfangen wurden. Eine automatisierte Verarbeitung, sowie eine individuelle (De-)Aktivierung von einzelnen Pr├╝fungen ist m├Âglich.

Sowohl auf Sender- als auch auf Empf├Ąngerseite stehen Dashboards zur ├ťberwachung der zu versendenden bzw. erwarteten Werte zur Verf├╝gung.