Beschaffung

Portfolio- und Risikomanagement

Im Mittelpunkt des Portfoliomanagements steht das Gleichgewicht zwischen Beschaffung und Lieferung. FirstX bietet alle Funktionen zur Überwachung, Analyse, Bewertung und Veränderung Ihrer Positionen. Sie können zur Abbildung Ihrer Beschaffungs-, Erzeugungs- und Vertriebsstrategien beliebige Portfoliostrukturen hinterlegen. Die Portfolios können unterschiedlichen Commodities/Sparten, z.B. Strom, Gas, Kohle, CO2 usw., zugeordnet sein.

Portfolioverwaltung

Jedem Vertrag im Portfolio kann unabhängig von seiner Art (Handel, Einspeisung, Belieferung) eine Preisstellung zugeordnet werden. Somit ist die Ermittlung von physischen und finanziellen Portfoliopositionen möglich.

Bewertung

Durch die regelm√§√üige Bewertung von Portfoliopositionen lassen sich wichtige Entscheidungsgrundlagen f√ľr die Verfolgung der Unternehmensstrategie ermitteln. Die Bewertungen k√∂nnen auf der Grundlage von Marktpreisen durchgef√ľhrt werden. Alternativ besteht die M√∂glichkeit, die durchschnittlichen Energiepreise zu verwenden, die sich aus den eigenen Beschaffungs- und Vertriebst√§tigkeiten ergeben.

Funktionen f√ľr die Bewirtschaftung und den Handel

Zu den unterst√ľtzenden Funktionen geh√∂rt die wert- oder mengenneutrale Zerlegung von Positionen in Standardprodukte der jeweiligen Commodity und die Vorbereitung entsprechender Handelsgesch√§fte, die der Anwender entweder best√§tigen oder verwerfen kann (‚ÄěEinkaufsliste‚Äú).

F√ľr jedes Portfoliobuch k√∂nnen vordefinierte und frei konfigurierbare Auswertungen und Reports erstellt werden, so dass offene und geschlossene Positionen und deren Marktwert (M2M) dargestellt werden k√∂nnen.

Reporting

F√ľr jedes Portfoliobuch k√∂nnen vordefinierte und frei konfigurierbare Auswertungen und Reports erstellt werden, so dass offene und geschlossene Positionen und deren Marktwert (M2M), sowie viele weitere Kennzahlen dargestellt werden k√∂nnen. Eine Analyse der Detailinformationen bis hin zum einzelnen Handelsgesch√§ft und Vertrag ist √ľber ein „Drill-Down“ einfach m√∂glich.

Risikobewertung

Aufbauend auf den Funktionen des Portfoliomanagements k√∂nnen Handelsrisiken auf Portfolioebene identifiziert und quantifiziert werden. Durch die Aggregation von Handelsgesch√§ften auf Gesch√§ftspartnerebene lassen sich dar√ľber hinaus auch Liquidit√§ts- und Kontrahentenausfallrisiken auf Gesch√§ftspartnerebene ermitteln.

Strategie

Wichtige Instrumente bei der Verfolgung der Portfoliostrategie unter risikominimalen Aspekten stellen die Festlegung von Limits und Handelsplänen sowie deren Überwachung dar.

Limits

Die Limitsysteme k√∂nnen auf Portfolio-, Gesch√§ftspartner- oder Vertragsebene definiert werden und mehrstufig aufgebaut sein. Limits k√∂nnen sowohl f√ľr absolute Werte als auch f√ľr berechnete Kennzahlen wie z.B. den Value at Risk (VaR) gesetzt werden.

Planung

Handelspl√§ne werden erstellt, um die Beschaffungs- oder Vertriebsaktivit√§ten des Unternehmens f√ľr einzelne Zeitr√§ume in der Zukunft zu planen und mit den tats√§chlich abgeschlossenen Gesch√§ften vergleichen zu k√∂nnen.

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Dr. Johannes Plettner-Marliani

E-Mail: Johannes.Plettner@Klafka-Hinz.de
Telefon: +49 241 / 605 201 35